Die Geschichte des Taichi (Taiji)

Der Chen-Stil und die fünf Familien

Chen Wangting(1600-1680)entwickelt Taichi (Taiji) Quan gegen Ende der Ming-Dynastie (1368–1644 n. Chr. ).

Chen Changxing (1771-1853) fasst Taichi (Taiji) Quan zu zwei Grossen Rahmen Form zusammen.

Chen Youben (1780-1858) entwickelt die „Kleine Rahmen-Form“, sein Neffe Chen Qingping (1795-1868) zieht in das Dorf Zhaobao und entwickelt und lehrt dort die Kleine Rahmen-Form.

Chen Fake (1887-1957) geht 1928 nach Peking und lehrt dort. Im gleichen Jahr geht sein Neffe Chen Zhaopi (1983 - 1972) nach Nanking, um Taichi (Taiji) Quan zu unterrichten. Der Chen-Stil wird allgemein bekannt und der Öffentlichkeit zugänglich.

Yang-Stil: Yang Luchan (1800—1873) lernt Taichi (Taiji) Quan von Chen Changxing und entwickelt den Yang-Stil.

Wu-Stil: Quan You (1834-1902) lernt Taichi (Taiji) Quan von Yangs Familie, sein Sohn Wu Jianquan(1870—1942) entwickelt den Wu-Stil.

Wu/Hao Stil: Wu Yuxiang (1812 - 1880) lernt Taiji Quan von Yang Luchan und Chen Qingping und entwickelt den Wu-Stil, sein Neffe Hao Weizhen folgt ihm nach.

Sun Stil: Sun Lutang (1860-1933) ist schon ein Großmeister in Bagua und Xingyi, als er Taichi (Taiji) von Hao Weizhen lernt und einen eigenen Stil entwickelt.

Seit 1956 ist Taichi (Taiji) mit seiner 24-, 48- und 88-Form (Yang- und Wu-Stil) in China Volkssport. 1989 entsteht die 42-Form für den Wettkampf. Gleichzeitig entwickelt jede Familie ihre eigene Wettkampform.

 
 
 
   

© 2008-2012 Tai-Chi Forschungszentrum Deutschland e.V.

Alle Informationen auf unseren Internetseiten unterliegen dem Urheberschutz und anderen Schutzgesetzen. Sie verpflichten sich, diese Informationen nur für Ihren persönlichen und privaten Gebrauch zu nutzen. Es ist verboten, unsere Taichi(Taiji) Texte, Bilder und Informationen zu kopieren, herunterzuladen, zu veröffentlichen, aufzuführen, zu verkaufen oder für kommerzielle oder nicht kommerzielle Zwecke zu nutzen.